Strickfleecejacke

So heute möchte ich euch die letzten (grauen) Bilder aus Finnland zeigen. Der Steg, das Meer, mein 2. Zuhause ....das werdet ihr bald nicht mehr so oft zu sehen bekommen. Ich habe es bis zum nächsten mal verlassen. Fast täglich denke ich an Zuhause. Erinner mich an die morgende, wie ich Frühstücken gegangen bin, wie ich zum Wasser gehe oder die Post hole, einen Spaziergang durch den Wald mache oder mit dem Bus in die Stadt fahre, die Bilder spielen sich fast täglich in meinem Kopf ab.
Manchmal habe ich auch ein Gefühl von Heimweh. Ich vermisse meine finnischen Freunde und meine Familie, meine Großeltern, meine Gasteltern und meine kleinen Schwestern. Ich habe hier meine Familie und Freunde wieder, aber dennoch ist es anders. Bis vor einem Jahr hätte ich nicht gedacht, das eine damals noch fremde Familie einem so ans Herz wachsen kann.
Ich habe ein Leben in Deutschland und habe mir eins in Finnland aufgebaut. Die in Finnland kennen mein deutsches Leben nicht und die in Deutschland kennen mein Leben in Finnland nicht. Ich kann erzählen, aber Vorstellungen kann sich nur jeder selber machen und wenn man selbst so etwas noch nicht erlebt hat ist das  sehr schwer. Oft war ich froh mich mit anderen Austauschschülern auszutauschen zu können, sie haben ähnliches erlebt, ähnliche Gefühle gefühlt.
Ich erzähle gerne über mein Jahr in Finnland, aber ich kann es nicht in einem Satz zusammenfassen. Oft werde ich gefragt und mir wird die Antwort schon gesagt, nach dem Motto "Wie war dein Auslandsjahr? Bestimmt toll!"
Aber immer wieder muss ich sagen, ja es gab die schönen und echt tollen Seiten, aber auch die negativen Seiten gehören dazu und dürfen nicht vergessen werden. Aber durch viele schwierige Situationen lernt man auch.
Ich bin dankbar und froh diese Erfahrungen gemacht zu haben und kann heute auch sagen ich würde es immer wieder machen. Andere Länder würden mich reizen und ich habe mich auch schon mal schlau gemacht für ein Soziales Jahr im Ausland. Anderen Leuten helfen und selbst noch einmal ganz andere und neue Erfahrungen machen. Und ich bin froh das wir ab August auch jemand die Möglichkeit geben ein Auslandsjahr in Deutschland zu machen. Holt euch die Welt nach Hause, denn auch dadurch bekommt man Einblicke in neue Kulturen und lernt viel.







Zutaten: 
Schnitt: Abgeändert aus der Ottobre 2/2015
Strickfleece: Eurokangas 
schwarzer Jersey und Reisverschluss: auch aus Eurokangas 
verlinkungRUMS



-> Leider wellt sich der reisverschluss stark, aber jede erste genähte Jacke hat Schönheitsfehler, die nächste wird besser. ;) 

Kommentare

  1. Wow! Was für ein wunderschön geschriebener Post!
    Und ganz nebenbei... Deine Jacke und du... Ihr beide passt so wunderbar in diese tolle Stimmung am Steg. Sieht sehr gemütlich aus und sie wird dich sicher noch oft an deine Gastheimat erinnern.
    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  2. eine schöne Jacke ist das geworden.

    AntwortenLöschen
  3. Ach du Liebe...was für ein schöner Post...tränchen verdrück.

    Deine Jacke ist soooo schön...so eine habe ich noch nicht genäht..zwinker.

    Liebste Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  4. Die Jacke ist unglaublich toll geworden! Die Farbe steht dir ausgezeichnet (und passt auch super zum Header) ;) Der Schnitt gefällt mir gut, weil die Kapuze so einen hohen Kragen hat :)
    Und für die erste Jacke sieht sie doch perfekt aus!! :)
    Liebe Grüße, Fredi

    AntwortenLöschen
  5. Ein schöner Post und eine ebenso schöne Jacke – der wellige Saum fällt nur Dir auf ;-)
    Wenn ich von solchen Erfahrungen lese werde ich immer ganz wehmütig, dass ich früher nicht etwas mutiger war und auch Auslandserfahrungen gesammelt habe... das habe ich leider echt verpasst.
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  6. Und wie war denn jetzt dein Auslandsjahr? ;)

    Haha, wer stellt denn etwa so eine Frage ;)

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein sehr schön geschriebener Post! Und die Jacke ist auch sehr schön geworden, passt dir wirklich gut.
    Wie ich in der Antwort zu deinem Kommentar bei meinem T-Shirt gestern schon geschrieben habe - ich erinnere mich nur zu gut an mein Auslandsjahr - nicht als Schülerin, jedoch als Au Pair. Auch ich war überrascht wie schnell eine fremde Familie zu einer zweiten Familie werden kann. Es war eine wunderbare Zeit, aber wie du könnte ich es nicht in einem Satz zusammenfassen... Ich wünsche dir, dass dir deine Erinnerungen noch lange ganz klar im Gedächtnis bleiben und dass du mit Freude und auch etwas Wehmut die Bilder ansehen kannst. Ich wünsche dir auch, dass du mit deiner Familie in Kontakt bleiben kannst, bei mir hat sich das leider etwas verloren :-( Ich bekam, wenn dann immer nur sehr kurze Antworten und irgendwann dann nichts mehr. Trotzdem schreibe ich hin und wieder und hoffe, dass sie irgendwann wieder mehr Zeit dafür finden, sie haben halt doch vier Kinder.
    Ich habe mir übrigens ein Fotobuch gemacht, darin blättere ich immer wieder sehr gerne :-)

    Alles Liebe, Miriam

    AntwortenLöschen
  8. Wow, deine Jacke ist toll geworden! Und für's erste Mal ist auch ein gewellter RV in Ordnung ;-)
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Maira,
    die Jacke ist wirklich wunderschön und perfekt! Die Farbe steht die ausezeichnet und es war sehr schön deinen Text zu lesen.
    Ich werde deine Finnlandbilder bestimmt vermissen, bin aber schon gespannt, welche Kulisse wir nun bekommen :)
    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen
  10. Die Jacke sieht toll aus, ich liebe die Farbe und der Schnitt ist klasse!

    Ja, stimmt, man fragt immer "Wie war es?" und dabei kann niemand ein Jahr in einem Satz zusammenfassen...

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen