Beerentarte

 Als die liebe Elli letzte Woche da war haben wir auch gebacken, eine weitere Leidenschaft von uns beiden. Schon öfter habe ich gebackenes gezeigt und auch sie. Backen kann man auch wirklich gut mit Freunden. Auch in Finnland habe ich in der Weihnachtszeit Freundinnen eingeladen (das erste mal zu mir nach Hause) und wir haben deutsch Weihnachtsplätzchen gebacken.
Auch wenn Finnland nicht so weit weg von Deutschland ist, gab es doch mehr Unterschiede als ich dachte. Der größte war jedoch das 5 mal am Tag gegessen wurde. Aber auch das ein oder andere leckere Gebäck, neben den ganzen die ich dort gebacken habe, habe ich kennen gelernt. Ich hoffe so manches auch nochmal hier in Deutschland nachbacken zu können.
Ich möchte euch heute jedoch meine Beerentarte vorstellen. Der Boden besteht aus einem Mürbeteig, leider finde ich das Rezept was wir benutzt haben nicht mehr. Aber im Internet gibt es viele verschiedene Rezepte, wir hatten z.B. eins ohne Ei, das dann auch vegan ist.
Nach dem Backen haben wir eine Creme aus 1 Päckchen Frischkäse und 1 Päckchen geschlagener Sahne gemacht. Mit ein bisschen Zucker oder Agavendicksaft kann man diese noch abschmecken. Und oben drauf wurden einfach wild Beeren gemischt, in unserem Fall frische Erdbeeren und Johannisbeeren und Himbeeren aus der Gefriertruhe.
Also ein ganz schnelles und leichtes Rezept. Viel Spaß beim Nachbacken! :)

Verlinkt beim Sweat Treat Sunday.

Kommentare

  1. Sieht superlecker aus, und die Fotos sind richtig schön!
    Ich liebe Backen auch und hoffe, dass es bald wieder etwas kühler wird, damit man den Backofen mal wieder anmachen kann ohne vor Hitze einzugehen ;)
    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Der sieht richtig, richtig lecker aus *-*.
    Da bekommt richtig Hunger :)
    Liebste Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen