Makramee Blumenampel


Heute habe ich mal etwas anderes für euch, es ist nicht genäht oder gestrickt sondern geknotet. Ich habe mein erstes Makramee gemacht. Schon länger habe ich die geknoteten Blumentopfhalter und Wandbehänge bestaunt. Vor kurzem habe ich kurz entschlossen ein Buch zu dem Thema gekauft. Und bin total begeistert wie gut das funktioniert und wie einfach es ist.
Meine neue Blumenampel passt perfekt in unser Schlafzimmer und baumelt jetzt über meinem Nachttisch. Und das wird sicher nicht die letzte sein. 


In meinem neuen Buch, welches ich euch am Seitenende verlinkt habe, findet ihr ganz viele coole Projekte. Für Anfänger, sowie für Fortgeschrittene.
Heute kam mein Garn an und ich konnte direkt loslegen. Die Garnmengen sind ein bisschen abschreckend und dennoch hatte ich innerhalb von 2 Stunden meine Blumenampel und nächstes mal geht es sicher noch schneller.
Denn eins ist klar, ich brauche auf jeden Fall mehr davon. Wenn ich ein bisschen geübter bin kann ich die Knoten auch abwandeln oder Holzperlen mit einknoten. 


Auch wenn ich hier und da Knoten nochmal aufmachen musste, so hatte ich echt schnell den Dreh raus. Als nächstes möchte ich gerne einen Wandbehang machen. Ich liebe diesen naturalistischen, minimalistischen Boho Look. Diesen möchte ich gerne im ganzen Haus einführen. 


In Deutschland ist der Trend zum Makramee selber machen noch gar nicht so groß, deswegen gibt es leider auch kaum Bücher auf Deutsch und kaum Garne. Die Garne sind recht teuer, denn man braucht je nach Projekt doch eine ganze Menge. Zur veranschauung für diese Blumenampel habe ich 43 m  Garn benötigt.


 Seit diesem Jahr erklärt mich der ein oder andere auch für Pflanzenverrückt. Aber ich liebe sie. Sie machen die Räume und die Atmosphäre viel schöner und angenehmer. Ich hoffe sehr das sie über den Sommer überleben wenn ich nicht Zuhause bin. Aber bis dahin zeige ich euch auch noch ein paar genähte Sachen.


Zutaten: 
Makramee Buch für Anfänger und Fortgeschrittene (in Englisch): von HIER
Makramee Garn (5mm): von HIER


Keine Kommentare

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, worüber ich mich sehr freue, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung http://selbstgenaehtesvonmairao.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html