Fruchtig exotischer Geburtstagskuchen

Ich habe zum Geburtstag meines Gastpapas letzte Woche wieder mal eine Torte gebacken. In letzter Zeit kam ich nicht so oft zum backen und die Freude war deswegen bei allen gleich doppelt groß. Ich habe einfach versucht eine Torte aus Zutaten zuzubereiten die wir Zuhause hatten. Ein Hauch von Exotik durfte auch nichtt fehlen. ;)
Mir macht es sehr Spaß beim Nähen und beim Backen sich an Schnitte/Rezepten zu orientieren, aber doch seine eigene Kreationen zu machen.
Diese Art von Kuchen ist nicht jedermanns Sache, der kleinste Schwester war es zu exotisch, hingegen die andere hat die Mangos von oben drauf geklaut hat. :D 

Zutaten Teig:
  • 85 g Zartbitterkuvertüre (oder auch Vollmilchschokolade)
  • 25 g Butter
  • 60 g Öl
  • 110 g Mehl ( in meinem Fall 50 g gemahlene Nüsse und 60 g Mehl)
  • 20 g ungesüßtes Kakaopulver (geht nach Bedarf auch weniger)
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier (M)
  • 190 g feinster Zucker
  • 50 ml Wasser
  • 40 g Sauerrahm/Schmand
Zutaten Fruchtpudding:
  • ca. 150 g Mango (Frisch oder Tiefgekühlt)
  • etwas saft (Apfelsaft/Mangosaft/Orangensaft...)
  • 1 1/2 TL Stärke
Zutaten Creme:
  • 250 ml Sahne 
  • Vanillemehl (für den Geschmack und festigt Sahne) / Sahnefestiger 
  • 70-80 g weiße Schokolade (ein Teil für Obendrauf)
Zubereitung Teig:
1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Und die Trockenen Zutaten Mischen (Mehl, Kakopulver & Backpulver (Nüsse)).
2. Die Schokolade zusammen mit der Butter und dem Öl im Wasserbad schmelzen.
3. Eier und Zucker zusammen luftig schlagen (ca. 2 Minuten). Das Wasser und den Sauerrahm/Schmand hinzufügen, die leicht abgekühlte Schokolade und die Trockenen Zutaten vorsichtig Unterheben.
4. Den Teig in eine 24-26 cm große, eingefettete Springform geben und für ca. 35 Minuten backen und mit der Stäbchenprobe kontrollieren ob er fertig ist.

Zubereitung Fruchtpudding:
1. Mangos auftauen lassen oder die Mango schälen.
2. Zusammen mit etwas Saft in einen Mixer geben und zu Püree mixen, je feiner desto besser.
Ein paar Stücke für oben drauf behalten.
3.  Dann den Fruchtpüree mit der Stärke verrühren und kurz aufkochen lassen.
4. Entweder oder ständigem Rühren oder mit einer Frischhaltefolie, direkt auf der Oberfläche des "Puddings" abkühlen lassen.


 Zubereitung Creme:
 1. Sahne steif schlagen, je nach Packungsanleitung Sahnefestiger hineingeben.
2. ca. 60 g der Schokolade schmelzen und unter die Sahne heben, danach Kühlstellen.

Zusammenstellung:
Den Kuchen komplett auskühlen lassen, danach den Fruchtpudding gleichmäßig darauf verteilen. Bei Wienerböden kann auch der Kuchen durchgeschnitten werden und der Pudding dazwischen verteilt werden, bei dem Boden jedoch nicht möglich. Dann die Sahne auf den Kuchen geben, wer mag auch wie ich an die Seiten. Hier ist jedoch ein wenig vorsicht geboten, damit der Fruchpudding nicht allzusehr verschoben wird. Danach können noch Mangostückchen Obendrauf verteilt werden und zuallerletzt wird noch der Rest weiße Schokolade geschmolzen und über die Mangos gegeben. Die Torte kann sofort verspeist werden oder noch einmal kühl gestellt werden. Guten Appetit!
























Durch den Fruchtpudding ist die Torte unglaublich Fruchtig, neben der ganzen Schokolade. Der Boden erinnert an Brownies und ist perfekt für jeden Schokoliebhaber, wie mich. ;)
Ich hoffe ihr habt lust das Rezept nach zu backen, ich freue mich auch über Fotos von euch! :)
Wenn ihr noch mehr Backposts mit Rezepten möchtet, würd ich mich über Feedback freuen. Tipps und Tricks sind auch immer herzlich Wilkommen!
Mit diesem Beitrag gehe ich heute noch zum Sweet Treat Sunday.

Kommentare

  1. Liebe Maira,
    vielen Dank für das Rezept. Werde ich bei Gelegenheit ausprobieren, und darüber wirst du dann natürlich informiert;) Aber du bist ja sowieso immer auf dem LaufendenXD
    Zum Glück habe ich dieses Wochenende auch gebacken, sonst wär ich jetzt ganz schön neidisch...:)
    Terveisin Elli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maira,
    hmmm, Mango klingt richtig gut auf Kuchen - das sieht man nicht oft. ;-) Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen